Ferienhotel Maristella

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche – auch zukünftige –Verträge mit uns über die Mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung und Anmietung von Veranstaltungsräumen sowie für alle unsere damit zusammenhängenden weiteren Leistungen und Lieferungen (Arrangements).

  2. Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden, sofern solche vorhanden sind, wird hiermit widersprochen. Sie werden auch dann nicht anerkannt, wenn wir ihnen nach Eingang bei uns nicht ausdrücklich widersprechen. Spätestens mit der Entgegennahme unserer Leistungen und Lieferungen bzw. Nutzung der Zimmer und/oder Räume durch den Kunden gelten diese allgemeinen Geschäftsbedingungen als angenommen.
  1. In jedem Fall kommt ein Vertrag mit uns erst durch unsere schriftliche Bestätigung an den Kunden über den Vertragsschluss zustande.
  1. Vertragspartner sind der Kunde und wir. Hat ein Dritter für den Kunden bestellt, haftet er uns gegenüber zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag.
  1. Der Kunde erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Hotelzimmer.

  2. Gebuchte Hotelzimmer stehen dem Kunden ab 15.00 Uhr des vereinbarten Anreisetages zur Verfügung. Der Kunde hat keinen Anspruch auf frühere Bereitstellung. Sofern nicht schriftlich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde, behalten wir uns das Recht vor, bestellte Hotelzimmer nach 18.00 Uhr anderweitig zu vergeben.

  3. Am vereinbarten Abreisetag sind uns die Hotelzimmer spätestens um 10.00 Uhr geräumt zurückzugeben. Bei verspäteter Rückgabe können wir für die zusätzliche Nutzung des Hotelzimmers bis 18.00 Uhr 50% des vollen Logispreises (Listenpreises) in Rechnung stellen, für eine Nutzung auch noch nach 18.00 Uhr 100% des vollen Logispreises (Listenpreises). Die Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens behalten wir uns vor. Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass uns kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist.
  1. Sofern zwischen dem Kunden und uns schriftlich eine Frist vereinbart wurde, innerhalb der er seine Hotelzimmerbuchungen kostenfrei stornieren kann, ist der Kunde berechtigt, bis zum Ablauf der vereinbarten Frist durch schriftliche Erklärung uns gegenüber vom Vertrag zurücktreten, ohne dass wir gegen ihn Zahlungs- und / oder Schadensersatzansprüche geltend machen können.

     

  2. Bei Abbestellung von verbindlichen Reservierungen werden dem Kunden ansonsten vom Bruttoverkaufspreis von uns folgende Stornogebühren in Rechnung gestellt:

Bei Buchung eines Hotelzimmers:

  • bei Stornierung bis 7 Kalendertage vor Ankunft: kostenfreie Stornierung
  • bei 6 bis 1 Kalendertagen vor dem Ankunftstag: Stornogebühr = 60 %
  • bei Nichtanreise oder Stornierung am Ankunftstag: Stornogebühr = 100 %

Bei Buchung eines Appartements / einer Villa:

  • bei Stornierung bis 22 Kalendertage vor Ankunft: kostenfreie Stornierung
  • bei 21 bis 14 Kalendertagen vor dem Ankunftstag: Stornogebühr = 50 %
  • bei 13 bis 1 Kalendertagen vor dem Ankunftstag: Stornogebühr = 70 %
  • bei Nichtanreise oder Stornierung am Ankunftstag: Stornogebühr = 100 %
  1. Wir bemühen uns, nicht in Anspruch genommene Hotelzimmer nach Möglichkeit anderweitig zu vermieten, um Ausfälle zu vermeiden. Bei vom Kunden nicht in Anspruch genommenen Hotelzimmern haben wir uns die Einnahme aus anderweitiger Vermietung der Hotelzimmer sowie die eingesparten Aufwendungen anrechnen zu lassen.
  1. Der Kunde ist verpflichtet, die vereinbarten Preise zu zahlen. Diese schließen die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer ein.

  2. Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Vertragserfüllung 4 Monate und erhöht sich unser für die im konkreten Fall in Rede stehenden Leistungen berechnete Preis, so kann der vertraglich vereinbarte Preis angemessen, höchstens jedoch um 10%, erhöht werden.
  1. Unsere Rechnungen sind sofort nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Dies ist grundsätzlich bei check-out wenn keine andere Vereinbarung getroffen wurde. Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz gemäß § 247 BGB bei Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB bzw. in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz bei unseren übrigen Kunden zu berechnen.

  2. Wir sind berechtigt, eine angemessene Vorauszahlung bei Vertragsschluss zu verlangen. Kommt der Kunde mit einer Vorauszahlung in Verzug, sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.
  1. Wenn für den Kunden schriftlich das Recht zur kostenlosen Stornierung gebuchter Hotelzimmer innerhalb einer bestimmten Frist vereinbart wurde, sind wir in diesem Zeitraum unserseits berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn Buchungsanfragen anderer Kunden nach den reservierten Hotelzimmern vorliegen und der Kunde auf unsere Rückfrage keine feste Buchung für diesen Zeitraum vornimmt.

  2. Ferner sind wir insbesondere berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn
  • höhere Gewalt oder andere von uns nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen – dies schließt insbesondere die gesetzlichen Vorgaben in Frankreich für die Bekämpfung der Corona Pandemie ein,
  • Hotelzimmer/Veranstaltungen unter irreführenden oder falschen Angabe wesentlicher Tatsachen über die Person des Kunden/der Veranstaltungsteilnehmer oder den Zweck der Veranstaltung gebucht werden,
  • eine Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Hotelzimmer oder Räume, sowie Einladungen zu Vorstellungsgesprächen, Verkaufs- oder ähnlichen Veranstaltungen oder die Nutzung der Hotelzimmer zu einem anderen als dem Beherbergungszweck ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung erfolgt,
  • mehr als die in der Buchungsbestätigung vereinbarte Gästeanzahl im Zimmer beherbergt wird
  • Speisen und Getränke, die der Kunde mitgebracht hat, in unserem Hause verzehrt werden,
  • Speisen und Getränke vom Buffet oder der Bar für einen Außer – Hausverzehr mitgenommen werden
  • wir begründeten Anlass zu der Annahme haben, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder unser Ansehen in der Öffentlichkeit gefährden kann.
  1. Sobald wir Kenntnis vom Vorliegen der Voraussetzungen für die Ausübung des Rücktrittsrechts haben, haben wir den Kunden unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen, ob wir unser Rücktrittsrecht ausüben.

  2. Bei berechtigtem Rücktritt vom Vertrag unsererseits entsteht kein Anspruch des Kunden auf Schadensersatz.
  1. Schadensersatzansprüche gegen uns sind unabhängig von der Art der Pflichtverletzung, einschließlich unerlaubter Handlungen, ausgeschlossen, soweit uns nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten zur Last gelegt werden kann.

  2. Bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten haften wir für jegliche Form der Fahrlässigkeit, jedoch nur bis zur Höhe des vorhersehbaren Schadens. Sollten Störungen oder Mängel an unseren Leistungen auftreten, werden wir bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Kunden bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten. Im Übrigen ist der Kunde verpflichtet, uns rechtzeitig auf die Möglichkeit der Entstehung eines außergewöhnlich hohen Schadens hinzuweisen.

  3. Für eingebrachte Sachen im Hotelzimmer haften wir dem Kunden nach den gesetzlichen Bestimmungen (§ 702 BGB). Die Haftungsansprüche erlöschen, wenn der Kunde uns nicht unverzüglich nach Erlangen der Kenntnis von Verlust, Zerstörung oder Beschädigung Anzeige macht (§ 703 BGB).
  1. Haftungsbeschränkungen und -ausschlüsse gelten nicht bei einer von uns zu vertretenden Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit.

  2. Soweit unsere Haftung beschränkt oder ausgeschlossen ist, gilt dies auch für unsere Angestellten, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

Für eine ordentliche Betriebsorganisation und eine vertragsgemäße Leistungserbringung ist die elektronische Verarbeitung von Kundendaten unerlässlich. In eine solche Verarbeitung seiner Daten willigt unser Kunde daher ausdrücklich ein.

  1. Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen dem Kunden und uns gilt materielles französisches Recht unter Ausschluss der Regelungen des französischen Internationalen Privatrechts.

  2. Soweit der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Bastia ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten. Gleiches gilt, wenn ein Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Frankreich hat.

  3. Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen in diesen Geschäftsbedingungen nicht berührt.

Stand – 01.02.2021

Kontakt

Geschäftsführer:
Marcel Meyer (Vorsitzender),
Tim Dunker
Direktion: Berge & Meer Touristik GmbH

SIRET : 435 383 427 00026
Ust.-Id-Nr. : FR91 435 383 427
Handelsregister : R.C.S. BASTIA 435 383 427 (2005 B 414)

Copyright © Maristella.de 2021